"Über 25 Jahre Erfahrung"

Umzug in die Schweiz

  • Home
  • Umzug in die Schweiz

Ihr Umzug in die Schweiz – ATU Logistik unterstützt Sie

Aktuellen Statistiken zufolge arbeiten und leben mehr als 300.000 Deutsche in der Schweiz (statista.de). Auch wenn die Zahlen leicht stagnieren, die Schweiz ist ein beliebtes Auswanderungsland und Gründe gibt es dafür einige: gute Verdienstmöglichkeiten, hoher Lebensstandard, stabile politische Verhältnisse und eine beeindruckende Natur. Wer einen guten Job in Aussicht hat, für den ist der Umzug in die Schweiz nur noch eine Frage der Organisation. Und da kommen wir ins Spiel. Wir helfen Ihnen bei der Übersiedlung in unser südliches Nachbarland.

Voraussetzung für einen Umzug: Aufenthaltsbewilligung für die Schweiz

Schweizer FlaggeWer nur kurz in der Schweiz arbeiten will, der benötigt dafür keine Bewilligung. Wer aber seinen Lebensmittelpunkt in die Schweiz verlegt, muss sich an seinem neuen Wohnort anmelden und eine Aufenthaltsbewilligung beantragen, bevor die Arbeit angetreten wird!

Um die Bewilligung zu erhalten, brauchen Sie eine Erklärung Ihres neuen Arbeitgebers und einen gültigen Personalausweis. Abhängig von der Befristung des Arbeitsvertrages wird eine befristete (bis zu einem Jahr) oder auch eine unbefristete Aufenthaltsgenehmigung ausgestellt. Ein ganzes Stück komplizierter wird es, wenn Sie Ihren Unterhalt selbstständig verdienen wollen. Die Migrationsbehörde verlangt dann u.a einen Nachweis über Ihr Startkapital und weitere Dokumente. Wird positiv über Ihre Anfrage beschieden, erhalten Sie eine bis zu fünf Jahre gültige Aufenthaltsgenehmigung, die im Fall einer Insolvenz aber erlöschen kann.

Eine Wohnung finden in der Schweiz – alles andere als leicht

Haben Sie bereits einen Arbeitsvertrag in der Tasche, gestaltet sich die Suche nach einer Wohnung oder einem Haus in der Schweiz wesentlich entspannter, wenn auch nicht völlig stressfrei. Denn gerade in Ballungszentren ist es alles andere als leicht, eine passende Wohnung zu finden. Am besten Sie suchen in den einschlägigen Immobilienportalen. Eine andere Möglichkeit besteht darin, den zukünftigen Arbeitgeber oder Bekannte vor Ort um Unterstützung zu bitten. Wenn Sie dann einen Besichtigungstermin haben, sollten Sie sich gut darauf vorbereiten, denn die Konkurrenz ist groß. Eine Kopie des Arbeitsvertrages sollten Sie unbedingt dabei haben, denn dessen Dauer und die Höhe des Gehaltes interessieren den potentiellen Vermieter am meisten.

Umzug in die Schweiz – Gute Planung und exakte Listen erleichtern die Einfuhr

Haben Sie den neuen Mietvertrag in der Tasche, geht es an die Organisation des Umzuges. Beim Packen der Umzugskisten sollten Sie eine Liste erstellen, was wo gepackt wurde, das macht die Einfuhr Ihres Umzugsgutes um Einiges leichter. Grobe Ausführungen wie Bücher, CDs oder Wäsche genügen dabei meist. Umso detaillierter und plausibler die Liste ist, um so wahrscheinlicher winken Sie die Schweizer Beamten einfach durch, ohne zu kontrollieren. Vergessen Sie aber nicht, das Formular 18.44 „Antrag/Zollanmeldung für Übersiedlungsgut (Umzugsgut)“ auszufüllen, das Sie auf der Seite der Eidgenössischen Zollverwaltung finden.

Denken Sie daran, dass alle mitgeführten Güter mindestens ein halbes Jahr in Ihrem Besitz sein sollten, damit Sie hierfür keine Zollgebühren zahlen müssen. Das ist selbstverständlich vor allem für hochwertige Konsumgüter von Interesse, im Zweifelsfall sollten Sie also für den neuen HD-Fernseher besser den Kassenzettel dabei haben. Für das eigene Auto gelten die gleichen Regeln: Neuwagen müssen nachträglich verzollt werden; ist das Fahrzeug bereits seit sechs Monaten und länger im Gebrauch, entfällt der Zoll. Das eigene Auto sollte unbedingt bei der Einreise eingeführt werden, denn nur so bekommen Sie den Stempel, der für die Anmeldung des Fahrzeuges in der Schweiz benötigt wird.

Beim Umzug: Zeit einplanen

Sinnvollerweise erledigen Sie den Umzug in die Schweiz „in einem Rutsch“. Wenn Sie das Umzugsgut in mehrere, zeitlich getrennte Teiltransporte aufteilen, sollten Sie dies beim Grenzübertritt mitteilen. Um Komplikationen zu vermeiden, helfen wir Ihnen gern beim Packen Ihrer Umzugsgüter. Auch achten wir darauf, dass der Lkw nicht überladen ist, die Schweizer Zöllner richten hierauf gern ihr wachsames Auge. Für das Transportfahrzeug wird bei Grenzübertritt eine „leistungsabhängige Schwerverkehrsabgabe“ fällig, die sich u.a. aus Gewicht und gefahrenen Kilometern berechnet.

Bei der Planung sollten Sie die Öffnungszeiten der Zollämter bedenken, ebenso wie das abendliche Fahrverbot für Lkw. Wenn Sie den Umzug in die Schweiz den Profis überlassen, können Sie sich darauf verlassen, dass wir diese Einschränkungen im Blick haben. Ein weiterer Vorteil, den der professionelle Service von ATU Logistik bietet: Sie müssen sich nicht um eine Vignette für die Benutzung der Autobahn kümmern. Für den Zoll ist die Aufenthaltsbewilligung übrigens uninteressant; hier genügen auch Arbeitsvertrag oder Mietvertrag als Nachweis des neuen Wohnortes.

Anmelden und Ummelden nicht vergessen

Wie bei jedem Umzug dürfen Sie das An- und Abmelden bei Post, Versorgern und Behörden nicht vergessen. Gern stellen wir Ihnen für diesen Zweck unsere Checkliste zur Verfügung. In der Schweiz sollten Sie besonderen Wert auf die termingerechte Anmeldung bei Ihrer neuen Heimatgemeinde legen. Dazu müssen Sie innerhalb von 8 bis 14 Tagen mit Miet- und Arbeitsvertrag, Ausländerausweis und Schweizer Krankenversicherung bei der entsprechenden Gemeindeverwaltung vorstellig werden.

Sollten Sie noch Fragen zum Umzug in die Schweiz haben: Unsere Experten helfen Ihnen gern mit Informationen und Tipps!

Gern unterstützen wir Sie auch beim Umzug nach Österreich.


Unser individuelles Angebot:

Bei Interesse erstellen wir Ihnen ein unverbindliches Angebot oder Sie vereinbaren gleich einen Besichtigungstermin:

Telefonisch unter (089) 14 32 49 63 oder über unser Kontaktformular.
Kontakt

© weissblau media 2016