"Über 25 Jahre Erfahrung"

Umzug nach Österreich

  • Home
  • Umzug nach Österreich

Atu Logistik unterstützt Sie bei Ihrem Umzug nach Österreich

Von München nach Österreich ist es nicht weit. Salzburg lässt sich mit dem Auto in anderthalb Stunden erreichen, Kitzbühel in knapp zwei und bis Wien sind es etwa vier Stunden. Einem Kurztrip zu den Nachbarn steht also nichts im Wege. Doch was ist, wenn Sie nicht nur zu Besuch nach Österreich fahren, sondern dauerhaft dort arbeiten und leben wollen? Wenn ein Umzug nach Österreich ansteht, sollten Sie sich auf die Experten von Atu Logistik verlassen!

Vereinbaren Sie mit uns einen Termin für ein Beratungsgespräch. Selbstverständlich steht Ihnen für Ihren Umzug nach Österreich der gleiche Leistungsumfang wie in Deutschland zur Verfügung.

Der eigentliche Umzug nach Österreich stellt für uns kein Problem dar, innerhalb der Europäischen Union fallen z.B. keine Zölle wie beim Umzug ins Nicht-EU-Ausland an. Dennoch gibt es beim Umzug nach Österreich einiges zu beachten.

Umzug nach Österreich – das sollten Sie beachten

ÖsterreichÖsterreich ist bei Deutschen als Auswanderungsland sehr beliebt, denn es hat einige Vorteile: Die Sprache ist die gleiche, auch wenn sich der Dialekt unterscheidet, die Entfernungen aus dem Süden von Deutschland sind überschaubar und auch in Sachen Meldewesen sind sich Deutschland und sein Nachbar sehr ähnlich. Unterschiede gibt es dennoch.

Wohnungssuche in Österreich

Die Wohnungssuche in Österreich verläuft wie hierzulande, vor allem über Inserate in Zeitungen und im Internet. Ein wichtiger Unterschied: Die Mieten sind als Gesamtmieten und nicht in der bei uns üblichen Form Kaltmiete + Nebenkosten angegeben.

Wer unter Termindruck steht, kann selbstverständlich auch professionelle Hilfe in Anspruch nehmen – am anvisierten Wohnort findet sich garantiert ein Makler, der seine Dienste anbietet. Die Maklerkosten übernimmt in diesem Fall der Mieter, bei Wohnungsangeboten aus dem Netz kann dies jedoch ebenfalls der Fall sein, da in Österreich das Bestellerprinzip (wer den Makler beauftragt, bezahlt ihn) nicht gilt.

Vertrag unterschrieben – jetzt schnell ummelden!

Ist die Wohnung gefunden und der Vertrag unterschrieben, heißt es, sich zu beeilen: Innerhalb von drei Tagen muss sich der Zuzügler bei der Gemeinde melden! Für die Anmeldung mitzubringen sind Reisepass, Geburtsurkunde sowie der vom Vermieter unterschriebene Meldezettel. Den Meldezettel, der für jede Person einzeln auszufüllen ist, gibt es bei örtlichen Meldeämtern oder im Internet.
Die Ummeldung kann persönlich erfolgen, per Post oder Boten. Wer nicht persönlich erscheint, muss sich seine Dokumente jedoch notariell bestätigen lassen.

Hinweis: Die Wohnungsgeberbestätigung, die nach dem Bundesmeldegesetz auch beim Auszug notwendig war, ist mittlerweile wieder abgeschafft worden.

Eile ist auch bei der Ummeldung des Autos geboten: Wer einen Monat nach Anmeldung am neuen Wohnort noch immer mit seinen alten Kennzeichen fährt, wird zur Kasse gebeten und das geht ins Geld. Deutlich zu Buche schlägt auch die Entrichtung der sogenannten Normverbrauchsabgabe (NoVA) beim Finanzamt; für manchen ein Grund auf das Auto zu verzichten.

Nichts zu verzollen?

Wie bereits erwähnt, fallen bei der Umsiedlung nach Österreich keine Zollgebühren an. Allerdings gibt es hier auch Ausnahmen, zum Beispiel beim Auto. Soll das Gefährt den Umzug ins Ausland mitmachen, ist dies solange kein Problem, solange es privaten Zwecken dient. Gewerblich genutzte Fahrzeuge müssen hingegen verzollt werden. Eine weitere Ausnahme bilden Neuwagen, die vor weniger als einem halben Jahr gekauft wurden. Hier ist bei Einfuhr die Umsatzsteuer nachzuzahlen.

Ohne Niederlassungsberechtigung kein langfristiger Aufenthalt

Die EU sichert ihren Bürgern zwar Freizügigkeit zu, ganz ohne Voraussetzungen ist der Umzug nach Österreich jedoch nicht möglich. Wer im Alpenland dauerhaft wohnen will,

  • muss als Arbeitnehmer oder Selbstständiger tätig sein (alternativ: Ausbildung)
  • muss über ausreichend Geld verfügen
  • darf dem Staat nicht zur Last fallen (Sozialhilfe)
  • benötigt eine österreichische Krankenversicherung

Innerhalb von vier Monaten müssen Neubürger deshalb einen Antrag auf Niederlassungsberechtigung stellen, Ansprechpartner sind hier die für den Wohnort zuständigen Bezirkshauptmannschaften. Wer die Frist verpasst, muss ein Bussgeld zahlen.

Zu guter Letzt sollten Sie nicht vergessen, sich in Personalausweis oder Reisepasss „kein Hauptwohnsitz in Deutschland“ eintragen zu lassen. Diese Formalität erledigt die deutsche Botschaft.

Sollten Sie Hilfe beim Umzug nach Österreich benötigen, wenden Sie sich vertrauensvoll an uns!

 

Gern unterstützen wir Sie auch beim Umzug in die Schweiz.


Unser individuelles Angebot:

Bei Interesse erstellen wir Ihnen ein unverbindliches Angebot oder Sie vereinbaren gleich einen Besichtigungstermin:

Telefonisch unter (089) 14 32 49 63 oder über unser Kontaktformular.
Kontakt

© weissblau media 2016