An Weihnachten umziehen – und dennoch Weihnachten feiern

Posted by verwaltung
Category:

Das eine tun, und das andere nicht lassen! Nach diesem Grundsatz ist ein Wohnungsumzug auch an Weihnachten, also direkt vor oder nach den Weihnachtstagen mit Heiligabend und den zwei folgenden Feiertagen, durchaus realistisch. Für die einen sind Weihnachten und die Tage zwischen den Jahren aus beruflichen Gründen die einzige Chance für den Wohnungsumzug; andere müssen aus Frist- und Kündigungsgründen ihr bisheriges Zuhause zum Jahresende besenrein übergeben.

Beide Situationen haben gemeinsam, dass es sich um einen zeitlich etwas außergewöhnlichen Wohnungsumzug handelt. Auf der einen Seite steht die professionelle Arbeitswelt, auf der anderen das private Umfeld mit seinen Weihnachtsvorbereitungen. Damit sich in diesem Spannungsfeld keine oder möglichst wenig Reibungspunkte entwickeln können, sollte sich der alte und neue Hausbewohner seinen Mitbewohnern gegenüber umsichtig sowie rücksichtsvoll verhalten. Dazu hat er vielfältige Möglichkeiten, wie die folgende Übersicht zeigt.

Was Sie bei einem Umzug an Weihnachten beachten sollten

  • Der Umzugstermin direkt vor und nach den Weihnachtsfeiertragen muss frühzeitig feststehen. Das gilt sowohl für die Umzugsfirma mit Fahrzeug und Umzugsteam als auch für die Mietwagenfirma bei einem Wohnungsumzug in Eigenregie. Vielfach wird, wie man sagt mit halber Kraft gearbeitet, oder die Mitarbeiter nehmen zum Jahreswechsel ihren Resturlaub
  • Die Uhrzeit am Umzugstag selbst sollte so gewählt sein, dass weder zu früh noch zu spät aus- und eingezogen wird. Die Weihnachtszeit wird von vielen Bewohnern als stille Zeit gelebt und auch emotional so empfunden. Das gilt ganz besonders für einen Umzug in Eigenregie an einem Samstag oder gar Sonntag
  • Das Wetter ist in diesen Tagen und Wochen erfahrungsgemäß recht unbeständig. Der Aus- beziehungsweise Einziehende muss davon ausgehen, dass der Hausflur an beiden Wohnsitzen nach Umzugsende stark verschmutzt ist. Gerade rund um Weihnachten legen alle Hausbewohner größten Wert auf einen sauberen, gepflegten Hausflur. Allein deswegen ist es eine Selbstverständlichkeit, direkt nach dem Aus-/Einzug zu reinigen oder reinigen zu lassen. Die Hausbewohner dürfen anschließend gar nicht merken, dass hier noch vor wenigen Stunden ein Umzug stattgefunden hat
  • Der Umzug sollte in dieser „sensiblen Zeit“ den Hausbewohnern einige Tage vorher angekündigt werden. Das geht am besten mit einem freundlich formulierten schriftlichen Hinweis, der oberhalb der zentralen Briefkastenanlage im Hausflur angebracht wird
  • Da an Heiligabend sowie an den Weihnachtsfeiertagen selbst nicht umgezogen wird, werden diese Tage entweder in der bisherigen oder in der neuen Wohnung verbracht. Das Weihnachtsfest muss also nicht ausfallen. In der mehrköpfigen Familie erwarten die Kinder trotz Umzug ein wenn auch deutlich abgespecktes Weihnachtsfest. Das lässt sich mit Geschick und viel Liebe problemlos bewerkstelligen. Psychologisch ist es auf jeden Fall besser und erstrebenswert, zum Weihnachtsfest im neuen Zuhause zu sein. Der Umzug ist geschafft, und die Familie kann buchstäblich durchatmen. An Weihnachten auszupacken ist allemal schöner, als die gerade ausgepackten Geschenke wieder einpacken und verstauen zu müssen. Im Übrigen muss ohnehin in den meisten Fällen für die letzten ein bis zwei Wochen eine doppelte Miete für beide Wohnungen bezahlt werden

Beim Umzug zu Weihnachten ist es immer das Ziel und die reizvolle Perspektive, an Silvester komplett eingerichtet zu sein und beim Glas Sekt auf ein gutes neues Jahr in der neuen Wohnung anzustoßen.

Schreibe einen Kommentar